Frischzellentherapie


Bei dieser Therapieform kommt Zellmaterial aus einem ungeborenen Tier (Schafembryonen) zum Einsatz, welches nach Injektion gestörte Stoffwechselprozesse im Körper wieder ins Gleichgewicht bringen und den Körper revitalisieren soll. Die Behandlungsmethode wird seit Jahrzehnten erfolgreich bei nachlassender Leistungsfährigkeit angewendet und wirkt auf den menschlichen Organismus erfrischend und regenerierend.

Diese biologische Therapiemöglichkeit kann bei einer Vielzahl von Beschwerden herangezogen werden, zum Beispiel bei vorzeitigen Alterserscheinungen, degenerativen Gelenkerkrankungen, hormonellen Störungen während der Wechseljahre und depressiven Verstimmungen. Bei vielen weiteren Krankheitsbildern kann die Frischzellentherapie unterstützend wirken, aber soll und kann im Ernstfall natürlich keine fachärztliche Behandlung ersetzen.

Die Wirksamkeit der Therapie zeigt sich in der Regel nach mehreren Wochen und hält 1-2 Jahre an. Frühestens nach 6 Monaten ist eine erneute Frischzellenkur ratsam.