Blutegelbehandlung


Die Geschichte der Behandlung mit Blutegeln reicht über 2000 Jahre zurück und die Heilwirkung wurde bereits von griechischen und römischen Ärzten genutzt. Die Wirksamkeit dieser Behandlunsmetohode basiert vor allem auf dem Bissreiz, den im Speichel des Egels enthaltenen entzündungshemmenden Substanzen und dem erfolgten geringen Aderlass. Jedes Tier wird nach den gültigen Richtlinien natürlich nur ein einziges Mal zur Behandlung eingesetzt.

 

Die Therapie zeigt oftmals gute Wirkung bei Krampfadern, Venenentzündungen, Mittelohrentzündung, Gelenkentzündungen, Migräne, Bluthochdruck und Tinnitus.